Sonntag, 1. Mai 2011

Chaoswochenende.. gefiert, betrunken gewesen, ihn dauernd angezickt, dabei tat mir das so leid. ich sollte weniger trinken... Trotzdem ein herrliches We gehabt, auch wenn ich am samstag derbst am Boden war. nein, kein Kater, sondern nur die herbe Enttäuschung, dass sie sich anscheinend nicht mehr für mich interessiert, sie sagt nicht mal ab. Kommt einfach nicht. Zukunfstängste plagen mich zurzeit auch . Er ist mein einziger Halt, zumindest der halt, der immer da ist. gestern war wieder ein schöner Tag. Viel geschrieben.

Und soll ich euch sagen, was ich noch viel gemacht habe? Viel gefressen. mein bauch war so schön, nun wölbt er sich wieder. Freitag ist feiern angesagt, da muss ich wieder schöner sein. heute bis jetzt 200kcal. Mal gucken, wie lange ich es damit aushalte. nachher in die Stadt, hin und her gehen, bewegen, auf ihn warten. Dann mit ihm einkaufen. Später zu ihm und endlich anfangen zu lernen. freitag habe ich meine mündliche Prüfung. und ich hab noch nichts gemacht. Ich dämmliches Wesen! Morgen lernen mit ein paar anderen. muss zumindest ein Basiswissen aufweisen... Warum muss immer alles so schwer sein? Hab ich mir nicht ein einfacheres Leben vorgestellt? naja, erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt..

Eine Mail von ihr ist angekommen. Das sie ja schon lange nichts mehr von mir gehört hätte. Ich hab sie ja nicht am Donnerstag mit Mails vollgepsammt, weil ich wissen wollte, ob sie nun kommt, nein.. und Freitag hab ich sie nicht dauernd angerufen.. was ist nur aus uns geworden? muss die scheiß Zukunft uns so auseinander reißen? Ich will das nicht. und ich kann das nicht.. Ich brauche sie. Brauche sie so sehr. Vielleiht kommt sie ja mitfeiern. Wäre wundervoll...




Gelesen hab ich am Wochenende: P.S. Ich liebe dich. Musste das Buch dauernd weglegen, weil ich es nicht vollheulen wollte. vielleicht war ich deswegen auch etwas sensibler. mein freund schaute dauernd von seinen Hausaufgaben auf, wenn ich anfing zu schniefen und tröstete mich immer ganz lieb. Was wäre, wenn mir das genauso passieren würde, wie Holy in dem Buch? Ich bräcuhte auch diese Wegweiser ins Leben, denn ich brauche ihn. Nun aber zurück zum Buch:


Titel: P.S. Ich liebe dich
Autor: Cecilia Ahern
Inhalt: Holly und Gerry hatten einen einfachen Plan: Sie wollten für den Rest ihres Lebens zusammenbleiben. Hollys Mann Gerry ist tot, ein Gehirntumor. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Sie ist erst 29, und ihr Leben scheint zu Ende. Doch dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat. Mit Aufgaben für Holly, für jeden Monat eine ...
Bewertung: Sehr ergreifendes Buch. Es spielten sich so viele Emotionen in meinem kleinen Herzen ab, während ich las, dass mein gefühlszentrum schon beinahe überlastet war ^^ nein, im ernst, es ist ein so schönes Buch. Ich habe den Film gesehen, bevor ich das Buch las und auch da habe ich Rotz udn Wasser geheult, wobei ich sagen muss, das mir beides auf seine eignen Art und Weise gefällt. Beides spricht mein Romantikerinnen-herz komplett an. Und drückt wie gesagt, gewaltig auf die Tränendrüsen. Also, für alle Sensibelchen: Lesen, aber ja Taschentücher oder edie Schulter des freundes bereithalten. 

Nun zu meiner Liste: day four: Something/Someone you dislike:
Ih mag vieles nicht. und ich mag auch viele Personen nicht. mestens bringe ich den menschen erstmal sehr viel skepsis entegen. und meistens bestätigt sich bei mir ein negatives gefühl. Mögen es Schleimer, Streber, Verräter oder sonstwas sein. Ich mag sie nicht. ich brauche sie in meinem leben höchstens, um mich über sie aufzuregen. Das klingt böse, aber lieber über leute aufregen, mit denen du eh nicht sprichst, als deine eigenne Leute anzicken und so in den Streit kommen...

Naja, ich muss nun wirklich etwas lernen, dann duschen, dann gehts in die Stadt. Macht es gut und besser als ich, meine Lieben! ♥-chen

1 Kommentar: